Catherine Larsen-Maguire

Catherine Larsen-Maguire wurde in Manchester, England, geboren, und lebt in Berlin. Nachdem sie mehrere Kammerkonzerte und Opernvorstellungen an der Komischen Oper Berlin dirigierte, deren Orchester sie als Solo-Fagottistin angehörte, entschied sie 2012 sich ganz dem Dirigieren zu widmen. Sie hat mit vielen Orchestern weltweit gearbeitet, u. a. dem Belgrade Philharmonic, den Magdeburger Philharmonikern, den Bochumer Symphonikern, den Bremer Philharmonikern, dem Orchester der Komischen Oper Berlin, dem Deutschen Kammerorchester Berlin, dem Orchester des Sunflower Festivals in Kansas, dem Krasnoyarsk Chamber Orchestra, dem Youth Orchestra of Bahia und dem Brandon Hill Chamber Orchestra.
Gern widmet sich Catherine Larsen-Maguire der Arbeit mit Jugendlichen und Studierenden. Sie hatte eine Gastprofessur für Dirigieren an der Universität der Künste Berlin, und ist seit 2013 Professorin beim Femusc Festival in Brasilien, dem größten Musikfestival Südamerikas. Sie arbeitete mit Jugendorchestern in Deutschland, Mexico, Brasilien, Südafrika und Guatemala und dirigierte im Rahmen des Young Euro Classic Festivals mehrmals im großen Saal des Konzerthauses Berlin. Seit 2017 ist sie Mitglied der Jury des Besançon Dirigier-Wettbewerbs.
Auch im Gebiet der Neuen Musik ist sie sehr aktiv, und hat in den letzten Monaten führende Ensembles wie Musikfabrik, Resonanz, united Berlin und Ascolta dirigiert. Im Februar 2017 debütierte sie mit dem Klangforum Wien im Wiener Konzerthaus. In der Saison 2016/17 fanden Konzerte und Aufnahmen mit dem Slowenischen Radio Sinfonieorchester statt sowie Auftritte mit dem Amicus Chamber Orchester, OFUNAM in Mexico-Stadt und dem Yun Ensemble Berlin in Südkorea.
Im Sommer 2017 dirigierte Catherine Larsen-Maguire wieder beim Sunflower Festival in den USA und zum ersten Mal beim Festival in Buzzard’s Bay (USA). In den kommenden Monaten wird sie mehrere Konzerte mit dem National Youth Orchestra of Scotland geben, und verschiedene Projekte mit Ensemble united Berlin leiten. Im Sommer 2018 wird sie in Mexiko und Spanien dirigieren, und ist zum ersten Mal beim Colburn Conservatory in Los Angeles als Gast-Dirigentin eingeladen.
Catherine Larsen-Maguire studierte Musikwissenschaft an der Universität von Cambridge. Später studierte sie an der Royal Academy of Music London und bei dem Fagottisten Klaus Thunemann in Hannover. Sie gewann den höchsten Preis beim Wettbewerb „Prager Frühling“ und war für zwei Jahre Mitglied in der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker, und hat regelmäßig mit dem Orchester gespielt. Sie hat als Solo-Fagottistin in verschiedenen Orchestern gespielt, so u. a. bei der Staatskapelle Berlin, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, im RSB, Konzerthaus Orchester, Philharmonia Orchestra, London Philharmonic Orchestra, Royal Philharmonic Orchestra und im BBC Symphony Orchestra.

 

Die nächsten Termine

12th November 2018, 20.00 Uhr
Leipzig Gewandhaus, Großer Saal
Maxwell Davies: An Orkney Wedding, with Sunrise
Bruch: Schottische Fantasie
– Solistin: Maya Iwabuchi
Mendelssohn: Sinfonie Nr. 3
Amicus Orchestra Glasgow mit dem
Akademisches Orchester Leipzig

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen